BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

September 2020: Große Sorgen:ABC der Schweinehalter

Eine riesige Herausforderung:das ABC der Schweinehalter:

ASP

Borchert-Kommission

Corona

 

Anfang des Jahres sah die Zukunft recht rosig aus, ein starker Export und das Ferkeldefizit in Deutschland hat uns gute Preise und viel Optimismus beschert.

Dann kam die Pandemie und große Corona-Ausbrüche in den Schlachtbetrieben führten zu einem Stau am Schlachtschweinemarkt mit stark gesenkten Preisen. 

Dann die Entscheidungen zur neuen Tierschutznutztierhaltungsverordnung, die insbesondere die Sauenhalter in Deutschland vor kaum lösbare Aufgaben stellt. Umbauten/Vergrößerungen des Abferkelstalls und des Deckzentrums, das Schaffen von Ausläufen kollidiert mit Baurecht, BIMSchG und TA-Luft, was Politikern offensichtlich garnicht bewusst ist. Dazu die finanzielle Belastung, die voraussichtlich nicht durch Mehreinnahmen gedeckelt werden kann.

Und jetzt auch noch die ASP (afrikanische Schweinepest), die unter Wildschweinen in Brandenburg ausgebrochen ist. Sofort wurde der Export in asiatische Länder untersagt, die Preise fallen noch einmal dramatisch und sind nun längst nicht mehr kostendeckend. Um unsere Schweine vor der tödlichen Seuche zu schützen, haben wir die eh schon hohen Sicherheitsmaßnahmen nochmals verstärkt.

Das alles bereitet uns gerade große Sorgen, wir arbeiten mit Hochdruck an Lösungen, damit unsere regionale Tierhaltung erhalten bleibt. Abhängigkeit von Importen, die nicht den deutschen Standards entsprechen, darf nicht Realität werden.

 

Foto: Feierabend, nachdenklich...