Maschinen & Technik

 Auf einem modernen Bauernhof gibt es viel Technik. Sie erleichtert die schwere Arbeit.

 

Silo Hebel

Das Futter wird in großen Silos gelagert und dann per Förderkette durch Rohre in die Ställe transportiert.

Dort muss man dann nur noch eine Kurbel drehen oder einen Hebel ziehen und schon fällt das Futter aus dem Futterbehälter in die Tröge.

   

Computer

Fütterung

Im Großen Wartestall füttert ein Computer vollautomatisch: Die Sauen haben einen Chip in der Ohrmarke. Wenn diese Sau in die Fütterung läuft erkennt der Computer, wieviel sie zu fressen bekommt. Die Türen werden dann geschlossen und die Sau kann ganz in Ruhe fressen. Ist sie fertig, kann sie nach vorne rauslaufen und die Türen öffnen sich wieder für die nächste Sau.

Möchte man bestimmte Sauen aus der großen Gruppe raushaben, gibt man diese in den Computer ein. Der sortiert dann über die Selektion diese Sauen, nachdem sie gefressen haben, in einen separaten Stallteil aus. Ansonsten käme man ganz schön ins Schwitzen, wenn man jede einzelne Sau in der großen Gruppe suchen müsste.

   
Klima Büro

Jeder Stall hat einen eigenen Klimacomputer. Hier stellt man die Temperatur für den jeweiligen Stall ein und den Luftaustausch über die Ventilatoren. Wenn mal etwas nicht funktioniert oder sogar der Strom ausfällt, geht sofort eine Alarmanlage los!

Im Bürocomputer werden alle Daten zu den Sauen gesammelt und ausgewertet. Desweiteren müssen wir unheimlich viel dokumentieren und melden, von Tierbeständen, über Medikamentengebrauch bis zur genauesten Dokumentation, was, wann ,wo, wieviel wir auf den Feldern gemacht haben. Auch der ganze Ein-und Verkauf inkl. Aushandeln von Preisen und Konditionen  geschieht hier. Unsere Ställe sind vernetzt, so dass wir auch von hier die Fütterungscomputer einstellen und steuern können. Unsere Schweine haben Internet!

   
Psion Hector

Erfassen kann man die Daten der Sauen direkt bei den Tieren. Entweder mit einem Handheld (Psion) oder auch einem Smartphone. So gibt es zu jedem einzelnen Tier jede Menge Informationen, z.B. den Geburtstag, wer die Eltern sind, ob es krank war und Medikamente bekommen hat, das Belegdatum oder wie viele Ferkel eine Sau in ihrem Leben schon bekommen hat.

Auf jeden Bauernhof gehört natürlich auch ein Traktor: Bei uns ist es ein Fendt 718 Vario mit Frontlader. Der hat 180 PS. Er wird hautsächlich zum Ackern auf dem Feld gebraucht, aber auch zum Ferkel-Transportieren, Getreidehaufen umschaufeln oder Heubunde stapeln.

Er heisst Hector!

 

 

In Kürze findet ihr hier weitere Landmaschinen mit Bildern und Beschreibung!