BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Auf unseren Feldern wächst ...

Auf unseren Feldern wächst das Futter für unsere Tiere.

 

Grubbern

Pflügen

Kreiseln

Nach der letzten Ernte beginnt man mit dem Grubbern. Dabei werden die übriggebliebenen Pflanzenteile in die Erde eingearbeitet. Das ergibt guten Humus.

Dann wird gepflügt. Dabei wird der Boden tief aufgelockert und umgegraben.

 

 

 

 

Als nächstes wird gekreiselt. So wird die Erde wieder glatt gezogen und das Saatbett vorbereitet.

 

 

 

     

 

Säen
Maisleger Pflanzenschutz

Jetzt kann gesät werden. Die Sämaschine macht eine kleine Furche und legt dort die einzelnen Körner hinein. Aus ihnen wächst eine neue Pflanze.

Mais wird mit einer speziellen Maschine gesät: dem Maisleger

Damit das Getreide wächst und nicht nur Unkraut, wird ein Pflanzenschutzmittel (Herbizid) mit der Feldspritze aufgebracht.

 

   
Dünger streuen

Ähren-Behandlung

Düngen

Im Frühjahr, wenn die Pflanzen beginnen zu wachsen, bekommen sie Dünger.

Dann wird das Getreide mit einem Mittel gegen Pilzbefall (Fungizid) behandelt. Getreide mit Pilzbefall wäre für die Tiere sehr ungesund und sie würden krank.

Um die Pflanzen zu stärken, wird dann noch einmal gedüngt, hier mit unserer Schweinegülle.

 

 

 

Ernte

Trecker

Und im Herbst kann dann endlich geerntet werden! Getreide wird gedroschen, Mais gehäckselt.

Auf einem Bauernhof kann es auch schon mal vorkommen, dass auch im Garten mit größerem Gerät gegärtnert wird! :-)